Zusammenfassende Meldung (ZM) – Was ist neu ab 2020 ?

Ab 1. 1. 2020 ist die fristgerechte und korrekte und vollständige Abgabe der „ZM“ Voraussetzung dafür, dass innergemeinschaftliche Lieferungen (igL) steuerfrei bleiben können.

Bei einer Fristversäumnis kann das Finanzamt die Steuerbefreiung versagen.

Wann ist die Meldung fristgerecht?

Beispiel: Sie tätigen eine IgL im Januar 2020 und vergessen diese zu verrechnen.

Trotzdem müssen Sie spätestens bis Ende März 2020 diese Meldung per Finanz-Online abgeben.

Daraus folgt: Speziell Einnahmen-Ausgaben-Rechner müssen darauf achten, die fristgerechte Abgabe der ZM nicht zu übersehen.

Eine weitere Neuerung ist, dass die Meldung betreffend der neuen Regelungen für das Konsignationslager ebenfalls über dieses Meldung erfolgen müssen.