Registrierkassen-Jahresbeleg

Wie jedes Jahr ist auch 2019 am 31. Dezember bzw. allerspätestens vor Beginn des ersten Geschäftstages im Jahr 2020 der Jahresbeleg der Registrierkasse zu erstellen.

Dieser Jahresbeleg muss spätestens bis zum 15.02.2020 über die BMF Belegcheck – App oder das Registrierkassen-Webservice in Finanz-Online geprüft werden.

Die entsprechende Vorgangsweise, wie das zu erledigen ist, unterscheidet sich nach dem Typ der Registrierkasse.

Manche Registrierkassen können den Belegcheck automatisch selbständig nach dem Monatsabschluss des Monats Dezember durchführen.

Dies erledigt man entweder selbst oder man schickt den Jahresbeleg zur Prüfung an Ihren Experten des Vertrauens, der die Richtigkeit des Beleg über Finanz-Online bestätigen lassen kann.

WICHTIG: Der Jahresbeleg ist ein Dokument und dementsprechend genauso wie alle anderen Buchhaltungsbelege mindestens sieben Jahre aufzubewahren.

Am Besten Sie senden Ihrem Experten den Original-Beleg, denn auf Kopien des Beleges kann der QR-Code etwas verwaschen sein und deshalb damit eine Prüfung nicht möglich sein.

eZustellung für Unternehmend verpflichtend ab 01.01.2020

Sie fragen Sich, was das bedeuten soll?

Der österreichische Gesetzgeber hat eine vor ein paar Monaten eine Bestimmung erlassen, die bedeutet, dass jeder Unternehmer der umsatzsteuerpflichtig ist, die Verpflichtung hat dafür zu sorgen, dass österreichische Behörden Schriftstücke elektronisch zustellen können.

Haben Sie Ihr „elektronisches Postfach“ bereits eingerichtet?

Wenn Nein, dann informieren Sie sich:

https://www.bmdw.gv.at/Services/ElektronischeZustellung/eZustellung-Unternehmen-ab-1.12.2019.html

Derzeit (November 2019) sind noch keine Strafen vorgesehen.

Hello world!

Buchhaltungbüro Manfred O. Haslinger

Dies ist meine erste Post, unter der Domain „buchhaltung-liesing.at“.

Ich freue mich Sie in Zukunft auf aktuelle steuerliche Themen aufmerksam zu machen.